Semesterbegleitende Studieneingangsphase

Ablauf für das Wintersemester 2019/2010
 

  • Peer-Mentoring-Akademie

Auf der Grundlage unterschiedlicher Theorieansätze werden Grundfertigkeiten für das Begleiten von jüngeren Mitstudierenden, insbesondere Studieneinsteiger/-innen im Lehramt „Regionale Schule“, entwickelt. Damit werden 20 Peer-Mentor/-innen auf eine moderierende, lernfördernde und lernbegleitende Rolle in heterogenitätsorientierten Lernsettings vorbereitet, um Studieneinsteiger/-innen positive Erfahrungen im Berufsfeld Schule zu ermöglichen. Wintersemester:  mittwochs 14:00 – 16:00 Uhr.
 

  • Gründung von Peer-Netzwerken

    Zum Zweck einer Vernetzung von Studieneinsteiger/-innen im Lehramt „Regionale Schule“ laden Lehramtsstudierende höherer Semester (Peer-Mentor/-innen) zu einem Netzwerkauftakt ein. Auf diesem Event präsentieren die Peer-Mentor/-innen ihre universitären Erfahrungen im Berufsfeld Schule im „Twitter-Format“, wobei von entscheidenden Lernerlebnissen, begeisternden Momenten, aber auch „Schockerlebnissen“, die als „Wendepunkte“ eine Neuorientierung im Studierverhalten nach sich zogen, berichtet wird. Pädagogen/-innen und Akteure/-innen aus und um Schulen, die mit der Lehramtsausbildung der Universität Greifswald kooperieren, sind mit dabei und beteiligen sich an den ersten Gesprächen zwischen Studieneinsteiger/-innen und Peer-Mentor/-innen. Es werden Peer-Netzwerke gegründet. Geplant: 30. Oktober 2019 (Aula und Konferenzsaal im Universitäts-Hauptgebäude).
     
  • Individuelle Potentialanalyse

    Mittels einer Potentialanalyse können Lehramtsstudierende ihr individuelles Potential für pädagogisches Handeln im Berufsfeld Schule ermitteln. Das Angebot richtet sich an den von der KMK (2004) beschriebenen Anforderungen an Lehrer/-innen aus. Um das individuelle Potential zu eruieren, ermöglicht das Verfahren: 

    * vielfältige Unterrichtssituationen einzuschätzen,
    * pädagogische Aufgaben abzuleiten,
    * auf Lernergebnisse von Schüler/-innen zu reagieren,
    * pädagogische Handlungsmuster in heterogenen Lernsettings zu erkennen.

    Die Ergebnisse der individuellen Potentialanalyse können als Basis für Austausch und Coaching innerhalb der Peer-Netzwerke genutzt werden. Geplant: 05.Dezember 2019 (Konferenzsaal im Universitäts-Hauptgebäude).
     
  • Individuelles Coaching innerhalb der Peer-Netzwerke

    Peer-Mentor/-innen, die durch die Peer-Mentoring-Akademie (siehe unten) auf Coaching und Moderation vorbereitet wurden, bieten den Studieneinsteiger/-innen proaktiv Gelegenheiten zum individuellen Austausch und zur Unterstützung. Die Eindrücke der Netzwerkgründung und die Ergebnisse der Potentialanalyse sind dafür die Basis. Die Peer-Mentor/-innen übernehmen zudem eine moderierende Rolle innerhalb der Netzwerke.
     
  • Beteiligung oder Hospitationen an Praxisseminaren

    Bereits im Wintersemester haben Studieneinsteiger/-innen die Möglichkeit, entweder direkt an einem Praxisseminar teilzunehmen oder im Rahmen von Praxisseminaren am regionalen Schulzweig der Montessori-Schule zu hospitieren. Dafür werden die Studienanfänger/-innen durch die Peer-Mentor/-innen informiert und eingeladen. Die Eindrücke können mit den Peer-Mentor/-innen reflektiert werden.

Verantwortlich

Dr. Sabine Schweder

Lehrstuhl Schulpädagogik
Ernst-Lohmeyer-Platz 3,
17487 Greifswald 

Raum 2.09
Tel.: +49 (0)3834 4203714
sabine.schweder@uni-greifswald.de